Am Horizont der Sonne. Titel meiner Homepage, Titel meines Romans

Die Cover

Der auffälligste Bestandteil eines Buches
Das Aushängeschild, die Visitenkarte

Ich erstelle meine Cover selbst und habe das große Glück, Elke Bassler zu kennen. Sie arbeitet seit Jahren
mit Grafikprogrammen wie Daz3D und Vue, ist selbst Grafikerin und erstellt nach meinen Wünschen die Figuren meiner Hauptpersonen.
Für die Neuauflage von "Am Horizont der Sonne" mußte zwingend ein neues Cover her. Die Geburt meines neuen Helden
verlangte nach dramatischer Optik, das alte Cover mit dem rekonstruierten Gesicht von Tut-Ench-Amun gab jetzt nicht mehr
 seinen Charakter wieder.
Alle meine Cover spiegeln im Grunde, auf ein einziges Bild reduziert und voller Symbolik, den gesamten Roman wieder.

Am auffälligsten ist es nun bei dem neuen Cover von "Am Horizont der Sonne"
Der wilde, draufgängerische Tut im Vordergrund steht voll bewaffnet in der Tempelanlage von Achet-Aton. Einem Ort, den er haßt,
der Ort seiner Geburt, der Ort seiner gefühlten Schande.
Hinter ihm, als Synonym für ihn selbst, sein Löwe. In ruhiger Gelassenheit abwartend. So, wie Tut eigentlich ist.
In der linken oberen Ecke sieht man einen Vogel. Doch ihn zu erklären, würde eine Schlüsselszene im Roman verraten...

Die Hieroglyphen (Medu Netjer) sollen deutlich machen, um wen es geht: Ka Nacht Tut Mesut, Starker Stier, Vollkommen an Wiedergeburten.
Tut-Ench-Amuns "Horusname", eine seiner 5 Königstitulaturen. Dieser Name ist einfach treffend, denn bei mir wird er ja "wiedergeboren"!
Am "E" vom Titel hängt ein Anch (Lebensschleife). Bei den alten Ägyptern ein mächtiges Symbol. Und Tut trägt es selbst in seinem Namen.
Tut heißt Bild / Anch heißt Leben / Tut-Ench-Amun: Das lebende Bild des Amun
Geboren wurde er als Tut-Ench-Aton, nach der Glaubensrefom änderte er seinen Namen in Tut-Ech-Amun.
Im Roman leugnet er die Götter und deshalb findet man weder den Namen von Amun noch von Aton auf dem Cover.

Das Hintergrundbild, der Tempel, stellte mir freundlicherweise Paul Docherty von AMARNA 3D-Projects zur Verfügung.
Eine genaue Rekonstruktion - nach dem Sonnenstand und nach Osten ausgerichtet - des kleinen Atontempels in
Achet-Aton, dem heutigen Tell-el-Amarna.

 Der Klappentext und die ISBN fehlen natürlich auch nicht. Das gehört sich so für ein ordentliches Buch ;-)

Cover von Am Horizont der Sonne. Urheberrechtlich geschütztes Material

"Am Horizont der Sonne"
bezieht sich auf die erste am Reißbrett gestaltete Stadt der Welt - Pharao Echnatons Hauptstadt Achet - Aton = Horizont der Sonne.
Ludwig Borchart fand im Dezember 1912 dort den Schatz seines Lebens: die weltberühmte Büste der Nofretete

Hieroglyphen für "Am Horizont der Sonne"

Sämtliche Hieroglyphen in meinen Romanen und auf der Webseite sind mit der Schriftart GlyphBasic erstellt. Und sie  sind  selbstverständlich
kein Phantasieprodukt um die altägyptische Optik zu wahren. Sie sind  richtige Worte! Gottesworte! Medu Netjer!
Wie z.B. hier oben die Medu Netjer für Achet-Aton.
In meinen Romanen, genau wie hier auf der Webseite, verwende ich prinzipell immer die gleichen Schriftarten:
Felix Titling für die Titel und Überschriften, Book Antiqua für den eigentlichen Text.

 


Die Titel "Am Horizont der Sonne", "Deshret Rote Erde", alle drei "Sachmet"- Bände , die Leseproben daraus und die Coverabbildungen sind urheberrechtlich geschützt!
Alleiniges Copyright © Katharina Remy  © Elke Bassler

Zurück zur Hauptseite